Home > Zentren > Zentrum für Hirntumoren > Forschung > Neurologische NeuroOnkologie > Molekulare Bildgebung
Forschung Neurologische NeuroOnkologie

Molekulare Bildgebung

< zurück zu Neurologische NeuroOnkologie

Koordination:

 

  • Dr. med Markus Hutterer (Facharzt für Neurologie)

 

Projektmitarbeit:

  • Lukas Kremmler (Assistenzarzt)

 

Zusammenfassung:

 Moderne bildgebende Verfahren wie das MRT mit seinen zahlreichen Spezialsequenzen und das PET spielen eine zunehmende Rolle in der Diagnostik und Therapiesteuerung bei Hirntumoren. In den letzten Jahren werden zahlreiche Verfahren entwickelt, die bei der Beurteilung von Therapieansprechen vor allem auf medikamentöse Therapie unterstützen können. Dies ist insbesondere relevant, weil moderne molekulare Therapien, wie sie zum Beispiel zur Hemmung von Blutgefässen bei Hirntumoren eingesetzt werden, die Beurteilung der Bildgebung schwer beurteilbar machen können.

 

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Zentrum für Neuroradiologie (Prof. Dr. med. G. Schuierer;  Dr. med. Ch. Wendl) und der Abteilung für Nuklearmedizin (Prof. Dr. D. Hellwig) durchgeführt.

 

< zurück zu Neurologische NeuroOnkologie

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 21.09.2015 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg