Home > Service > Aktuelles
28.09.2017

Moderne Räume für innovative Ausbildung

Die Erweiterung des PflegeCampus Regensburg schreitet voran – die Rohbauarbeiten für das neue Gebäude am Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg sind weitgehend abgeschlossen; der Innenausbau kann beginnen. Im Rahmen eines Festaktes wurde der Erweiterungsbau gestern gesegnet.

Im Mai 2017 fand der Spatenstich für den Neubau des PflegeCampus Regensburg statt. Am Mittwoch, dem 27. September 2017, luden das Caritas-Krankenhaus St. Josef und das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) zu einem Festakt mit Segnung ein, bei dem sich die Gäste ein Bild vom Baufortschritt des Gebäudes machen konnten. Der Präsident der Regierung der Oberpfalz Axel Bartelt, Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann, der Vorsitzende des Caritasverbandes Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz, der Stellvertretende Ärztlicher Direktor des UKR Professor Dr. Bernhard Graf, UKR-Pflegedirektor Alfred Stockinger, der Geschäftsführer des Caritas-Krankenhauses St. Josef Florian Glück, Schulleiterin Gerlinde Reichart und Professor Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg, hoben beim Festakt gemeinsam die Bedeutung der Ausbildung künftiger Pflegekräfte für die Region hervor.

Freuen sich über die Erweiterung des PflegeCampus (v.l.n.r.): Michael Weißmann (Diözesan-Caritasdirektor), Frank Saibold (Bau- und Projektmanagement Hartl GmbH), Prof. Dr. Bernhard Graf (Stv. Ärztlicher Direktor UKR), Prof. Dr. Klaudia Winkler (Vizepräsidentin OTH Regensburg), Gerlinde Reichart (Schulleiterin PflegeCampus), Alfred Stockinger (Pflegedirektor UKR) und Florian Glück (Geschäftsführer Caritas-Krankenhaus St. Josef).
Freuen sich über die Erweiterung des PflegeCampus (v.l.n.r.): Michael Weißmann (Diözesan-Caritasdirektor), Frank Saibold (Bau- und Projektmanagement Hartl GmbH), Prof. Dr. Bernhard Graf (Stv. Ärztlicher Direktor UKR), Prof. Dr. Klaudia Winkler (Vizepräsidentin OTH Regensburg), Gerlinde Reichart (Schulleiterin PflegeCampus), Alfred Stockinger (Pflegedirektor UKR) und Florian Glück (Geschäftsführer Caritas-Krankenhaus St. Josef).
Großansicht

  
Seit September 2016 bilden das Caritas-Krankenhaus St. Josef und das UKR Gesundheits- und Krankenpfleger unter einer gemeinsamen Dachmarke aus, dem PflegeCampus Regensburg. Darin vereinen sich die innovativen Ausbildungskonzepte von Universitätsklinikum und Caritas-Krankenhaus. Die Einflüsse der Universitätsmedizin und der karitativ-kirchlichen Krankenversorgung bieten den angehenden Pflegekräften eine bundesweit einzigartige Kombination der praktischen Erfahrung.

Zu den Markenzeichen des PflegeCampus Regensburg gehört es auch, moderne Unterrichtskonzepte anzuwenden, um mehr junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern. Mit dem Erweiterungsbau auf dem Gelände des Caritas-Krankenhauses wird den steigenden Schülerzahlen entsprochen und zugleich Raum geschaffen, der den veränderten Anforderungen an die Ausbildung gerecht wird. Die Baumaßnahme kostet insgesamt rund fünf Millionen Euro, wovon der Freistaat Bayern und die Regierung der Oberpfalz zwei Millionen Euro als Fördergelder beisteuern. Den Rest tragen anteilig das UKR und das Caritas-Krankenhaus, das zugleich der Träger der Schule ist. Das Gebäude soll bis Ende März 2018 fertiggestellt werden und dann Platz für 125 weitere Ausbildungsplätze bieten. Insgesamt kann der PflegeCampus Regensburg dann 282 jungen Menschen eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger bieten.

„Nicht nur die Jugend, auch das Alter ist die Zukunft unserer Gesellschaft. Die Qualität der Pflege hängt entscheidend von den Pflegekräften ab. Das Universitätsklinikum und das Caritas-Krankenhaus haben mit dem PflegeCampus eine Einrichtung geschaffen, die die pflegerische und medizinische Versorgungsqualität in der Region auch in Zukunft sichert“, so Michael Weißmann bei seiner Begrüßungsrede zum Festakt.

Medizinischer Fortschritt und die Weiterentwicklung von Pflegekonzepten sorgen dafür, dass immer mehr Krankheiten gut behandelbar sind, Klinikaufenthalte oft verkürzt werden können und Patienten auch bei unheilbaren Erkrankungen eine gute Lebensqualität ermöglicht werden kann. „Zugleich ist bei jedem Patienten entscheidend, dass man sich ihm menschlich und verständnisvoll zuwendet, ihm in seiner persönlich schwierigen Situation hilft und dabei auch die Angehörigen eng einbindet“, führte Alfred Stockinger, Pflegedirektor des UKR, aus. „Darum ist es uns so wichtig, die Ausbildung am PflegeCampus stets weiterzuentwickeln und möglichst vielen jungen Menschen eine Zukunft in einem der schönsten Berufe zu ermöglichen.“ 

Die Verantwortlichen des UKR, des Caritas-Krankenhauses, des Verbandes und der Bauleitung zusammen mit Schülern des PflegeCampus Regensburg beim Befüllen der Zeitkapsel mit einer Tageszeitung, einem aktuellen Münzsatz sowie Informationen zum PflegeCampus.
Die Verantwortlichen des UKR, des Caritas-Krankenhauses, des Verbandes und der Bauleitung zusammen mit Schülern des PflegeCampus Regensburg beim Befüllen der Zeitkapsel mit einer Tageszeitung, einem aktuellen Münzsatz sowie Informationen zum PflegeCampus.
Großansicht

  
Zur modernen Ausbildung am PflegeCampus gehört es auch, dass die Schüler ihr Fachabitur und den Bachelor-Studiengang „Pflege“ absolvieren können, der in Kooperation mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) angeboten wird. „Der Bedarf an ausgezeichnet qualifizierten Fachkräften in der Pflege ist immens. Caritas und UKR tragen dieser Entwicklung durch ihre Kooperation unter der Dachmarke PflegeCampus mit der Ausweitung der Ausbildungsplätze und einem attraktiven modernen Gebäude für die Ausbildung der zukünftigen Pflegekräfte Rechnung. Wir an der OTH Regensburg haben mit unserem dualen Bachelorstudiengang Pflege ein Angebot für junge Menschen geschaffen, die der aktuellen Entwicklung folgend, ergänzend zur Ausbildung an der Berufsfachschule, auch ein Studium absolvieren möchten“, sagte Professor Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin der OTH Regensburg. 

Damit die Ausbildung der Pflegeschüler unter besten Bedingungen stattfinden kann, wurde der Erweiterungsbau gestern im Rahmen des Festakts gesegnet. Den Höhepunkt der Segnung bildete das Befüllen einer Zeitkapsel. Die derzeitigen Klassensprecher sowie alle Verantwortlichen steuerten jeweils einen Gegenstand bei, der einerseits künftigen Generationen einen Einblick in die heutige Zeit geben und andererseits einen Bezug zum PflegeCampus herstellen soll. Die Zeitkapsel wird in der Eingangshalle des neuen Gebäudes sichtbar angebracht.


 

 

IMPERIA::alt_image_home
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 28.09.2017 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Eingangsbereich
Universität Regensburg