Home > Service > Aktuelles
15.03.2017

Lass das Herz sprechen

Im Universitätsklinikum Regensburg (UKR) werden in einer künstlerischen Ausstellung moderne Interpretationen der Herz-Lungen-Unterstützung gezeigt. In der Vernissage am Dienstagabend wurden Spenden für das Universitäre Herzzentrum Regensburg gesammelt und gleichzeitig der Auftakt zum 23. Regensburger Pflegetag gegeben.

Was bedeutet eigentlich ECMO? Diese Frage haben sich Kunststudierende der Universität Regensburg gestellt und ihre Interpretationen der lebensrettenden Herz-Lungen-Maschine auf die Leinwand gebracht. Zu sehen sind die Collagen und Gemälde bis Ende März 2017 im Rahmen der Ausstellung „Lass das Herz sprechen“ im Foyer des Universitätsklinikums Regensburg. Am 14. März 2017 wurde die Ausstellung von Schirmherrin Dr. Astrid Freudenstein, Mitglied des Deutschen Bundestags, bei einer Vernissage eröffnet. Die Vernissage wurde musikalisch begleitet von der Solistin Eva Hackl zusammen mit dem Orchester-Ensemble der Universität Regensburg unter Leitung von Arn Goerke und war zugleich eine Benefizveranstaltung, bei der Spenden für das Universitäre Herzzentrum Regensburg (UHR) gesammelt wurden. 

Die Eröffnung zur Ausstellung „Lass das Herz sprechen“ bildete den Auftakt für den 23. Regensburger Pflegetag des Vereins der Freunde und Förderer der Pflege am Universitätsklinikum e.V. (VFFP). Dieser hat am 15. März 2017 das Herz im Fokus. Einen ganzen Tag lang diskutieren Mediziner und Pflegekräfte dabei Behandlungsmöglichkeiten für schwache Herzen, sei es aufgrund von Erkrankungen oder auch seelischen Belastungen wie Liebeskummer. Neben den medizinischen Experten berichten am Pflegetag auch Patienten von ihren Erfahrungen. Des Weiteren klärt ein Humorexperte über die positive Wirkung eines herzlichen Lachens auf.  

Thomas Bonkowski, Vorsitzender des VFFP
Thomas Bonkowski, Vorsitzender des VFFP

  
Die Kunstwerke, die auf der Ausstellung „Lass dein Herz sprechen“ gezeigt werden, entstanden ursprünglich anlässlich des internationalen EuroELSO-Kongresses, des größten Treffens von ECMO-Spezialisten in Europa, der 2015 am UKR stattfand. Unter dem Motto „Art meets ECMO“ wurden Studierende des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg von Intensivmedizinern und Kardiotechnikern des UKR in die Technik der ECMO eingeführt. Die Studierenden entwickelten daraus digitale Gemälde und Collagen aus ihrem Blickwinkel, die begleitend zum Kongress in einer Sonderausstellung präsentiert wurden.

Die extrakorporale Herz-Lungen-Unterstützung ECMO ist für schwerstkranke oder verletzte Kinder und Erwachsene, deren Kreislauf mit konventionellen intensivmedizinischen Methoden nicht mehr stabilisiert werden kann, oft die einzige Möglichkeit zu überleben. Die ECMO überbrückt dabei vorübergehend den Ausfall von Herz oder Lunge, bis sich das betroffene Organ entweder erholt oder weitergehende Therapiemaßnahmen ergriffen werden können.

Dr. Astrid Freudenstein, MdB, eröffnete die Ausstellung.
Dr. Astrid Freudenstein, MdB, eröffnete die Ausstellung.

  
Im Heart-Team gemeinsam für Herzpatienten

 Auf der Vernissage wurden Spenden für das Universitäre Herzzentrum Regensburg gesammelt. Hierin arbeiten die Klinik für Anästhesiologie, die Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie, die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II, das Institut für Röntgendiagnostik sowie die Abteilung für Nuklearmedizin für eine optimale Versorgung von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammen. Als gelebtes „Heart Team“ wird dabei im interdisziplinären Austausch über Indikationsstellung und Therapieplan eines jeden Patienten individuell entschieden. 

Durch intensive wissenschaftliche Arbeit tragen die Mitarbeiter des UHR dazu bei, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern und lassen gleichzeitig Erkenntnisse aus Therapie und Forschung unmittelbar in die medizinische Lehre einfließen. 

 

 

 

 
IMPERIA::alt_image_home
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Eingangsbereich
Universität Regensburg