Home > Service > Aktuelles
9. Juni 2012

Wann Hörgerät – wann Cochlea Implantat?

Hörsaal

„Hören mit CI – Neue Lebensqualität” Unter diesem Motto steht der 7. Deutsche CI-Tag, der am 9. Juni 2012, in ganz Deutschland begangen wird. An rund 50 Veranstaltungsorten machen an diesem Tag Betroffene und Fachleute auf die Möglichkeiten, mit Cochlea-Implantaten (CIs) den Hörsinn zurückzuerlangen, aufmerksam. Schirmherr des 7. Deutschen CI-Tages ist der bayerische Ministerpräsident a.D., Dr. Günther Beckstein.

In Regensburg informieren mit Prof. Dr. Jürgen Strutz, Prof. Dr. Peter Kummer und Dr. Thomas Steffens die Spezialisten der HNO-Universitätsklinik am Samstag, den 9. Juni 2012 von 10:30 bis 12:00 Uhr im kleinen Hörsaal am Universitätsklinikum über den Einsatz des Cochlea Implantates und die für Patienten entscheidende Frage, "Wann Hörgerät – wann Cochlea Implantat?".

Wenn Hörgeräte kein ausreichendes Verstehen mehr bieten, ermöglicht das Cochlea-Implantat als Innenohrprothese, dass auch gehörlos und an Taubheit grenzend schwerhörig geborene Kinder hören und sprechen lernen und im Laufe des Lebens ertaubte Jugendliche und Erwachsene wieder hören und verstehen können. Seit 1984 wurden in Deutschland mehr als 30.000 Kinder und Erwachsene mit einer Hörschädigung mit Cochlea-Implantaten versorgt. 

 

IMPERIA::alt_image_home
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 31.05.2012 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Eingangsbereich
Universität Regensburg