Home > Kliniken und Institute > Zahnerhaltung und Parodontologie > Forschung > Restaurative Zahnmedizin
Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie

Restaurative Zahnmedizin: Untersuchung zahnärztlicher Materialien und Therapieverfahren

Die Forschung in der Restaurativen Zahnmedizin gilt der präklinischen und klinischen Untersuchung zahnärztlicher Füllungswerkstoffe. Sowohl in vitro Testverfahren als auch kontrollierte klinische Studien haben sich bewährt, um Aussagen über die Qualität dentaler Restaurationsysteme zu treffen. Gegenstand der Forschung sind neben der Untersuchung metallischer Werkstoffe vor allem Untersuchungen zahnfarbener Werkstoffe (Keramiken, Kunststoffe, Befestigungsmaterialien, Adhäsivsysteme), welche adhäsiv an den Zahnhartsubstanzen haften.

In-vitro Prüfung adhäsiver Füllungsmaterialien
Bei der in-vitro Prüfung adhäsiver Füllungsmaterialien interessieren vor allem die Qualität und Mikromorphologie des Klebeverbundes zwischen Zahn und Füllungswerkstoffen. Hier kommt die Darstellung und Charakterisierung der Verbundzone im Rasterelektronenmikroskop zum Einsatz. Röntgen-Mikrobereichsanalysen zur Elementverteilung ergänzen die Befunde.

Mittels Haftfestigkeitsuntersuchungen werden die Haftung verschiedener Werkstoffe an den Zahnhartsubstanzen und die Beständigkeit des Verbundes ermittelt. Eine Alterung der Restaurationen wird simuliert, indem die Restaurationen thermo-mechanischen Wechselbelastungen in einem Kausimulator ausgesetzt werden. Aspekte wie Randschluss, Präparationsgeometrie, Restzahnhartsubstanzstärke und Keramikschichtdicke stehen als Untersuchungsparameter im Vordergrund.

Klinische Prüfung adhäsiver Füllungsmaterialien
Die klinische Prüfung adhäsiver Füllungsmaterialien befasst sich mit der prospektiv-randomisierten Untersuchung von Keramikteilkronen und Kompositfüllungen. In klinischen Untersuchungen werden neue Füllungsmaterialien im Zahnhalsbereich, neue Keramiken und der Einfluss von neuartigen Befestigungssystemen im Vergleich zu bewährten Systemen bei der Eingliederung von Keramikteilkronen geprüft und ihr Langzeitverhalten dokumentiert.

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 24.01.2017 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube