Home > Kliniken und Institute > Zahnärztliche Prothetik > Studium > Promotion

Promotion

Die Voraussetzungen für eine Promotion im Fach Zahnmedizin sind in der Promotionsordnung niedergelegt. Die Promotionsordnung ist im Prüfungsamt erhältlich. In der Fassung vom 30.09.1986 heisst es hier im §3:  

Zulassungsvoraussetzungen

(1) Der Bewerber muss die Hochschulreife unter Berücksichtigung der Verordnung über die Qualifikation für ein Studium an den Hochschulen des Freistaates Bayern und den staatlich anerkannten nicht-staatlichen Hochschulen (BayRS 2210-1-1-3-K) in der jeweils geltenden Fassung besitzen.

(2) Der Berwerber muss

1. Für den Grad eines Doktors der Medizin die ärztliche Prüfung gemäß der Approbations-ordnung für Ärzte in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. April 1979 (BGBl I S. 425, ber. S. 609) in der jeweils geltenden Fassung oder der Bestallungsordnung für Ärzte vom 15. September 1953 (BGBl I S. 1354) in der jeweils geltenden Fassung,

2. für den Grad eines Doktors der Zahnheilkunde die zahnärztliche Prüfung gemäß der Prüfungsordnung für Zahnärzte vom 26. Januar 1955 (BGBl I S. 37) in der jeweils geltenden Fassung

bestanden haben.

(3) Bewerber, welche die ärztliche oder zahnärztliche Prüfung nicht im Geltungsbereich des Grundgesetztes abgelegt haben, erbringen den Nachweis über den ordentlichen Sudienabschluss durch die Vorlage des Abschlusszeugnisses des jeweiligen States. Über die Gleichwertigkeit des Abschlusszeugnisses entscheidet die Promotionskommission.

(4) Der Bewerber für den Grad eines Doktors der Medizin darf nicht schon an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich Berlin (West) den medizinischen Doktorgrad erworben oder die medizinische Doktorprüfung endgültig nicht bestanden haben. Der Bewerber für den Grad eines Doktors der Zahnheilkunde darf nicht schon an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich Berlin (West) den zahnmedizinischen Doktorgrad erworben oder die zahnmedizinische Doktorprüfung endgültig nicht bestanden haben.

(5) Der Bewerber für den Grad eines Doktors der Medizin darf nicht an anderer Stelle zu einem Promotionsverfahren zum Erwerb des medizinischen Doktorgrades zugelassen sein. Der Bewerber für den Grad eines Doktors der Zahnmedizin darf nicht an anderer Stelle zu einem Promotionsverfahren zum Erwerb des zahnmedizinischen Doktorgrades zugelassen sein.

 

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 08.11.2012 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg