Home > Kliniken und Institute > Zahnärztliche Prothetik > Allgemeine Informationen > Geschichte
Allgemeine Informationen

Kurze Geschichte der Zahnklinik

Die feierliche Eröffnung der Zahn-, Mund- und Kiefer-Klinik der Universität Regensburg fand am 21. Dezember 1983 im Beisein des Bayerischen Kultusministers (Prof. Dr. H. Maier), des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft (A. Pfeifer), des Regierungspräsidenten des Regierungsbezirkes Oberpfalz (K. Krampol), des Vizepräsidenten des Bayerischen Senats (W. Roth), des Präsidenten der Universität Regensburg (Prof. Dr. H. Bungert), der neuberufenen Lehrstuhlinhaber

der ersten Mitarbeiter und vieler geladener Gäste statt.

Die Besetzung des Lehrstuhles für Zahnärztliche Prothetik erfolgte erst mit der Amtseinführung von

Durch die Beteiligung der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der vorklinischen Zahnmedizinstudentenausbildung, waren bereits ab dem Wintersemesters 1984/85 Lehrleistungen zu erbringen. Alle anderen Polikliniken mussten ihre Lehrtätigkeit erst im Sommersemesters 1987 aufnehmen. Diese Zeit wurde zur Etablierung zukünftiger Aktivitäten in Lehre, Forschung und Patientenbehandlung genutzt.

Von Oktober 1987 bis September 1989 war Herr Prof. Dr. W. Gernet Dekan der noch jungen Medizinischen Fakultät der Universität Regensburg und geschäftsführender Direktor der ZMK-Klinik. Somit leitete er die akademische Aufbauarbeit des Klinikums und wirkte an den Berufungsverfahren der neuen medizinischen Lehrstühle mit. Von 1986 bis 1990 war er Vorstandsmitglied in der Bayerischen Landeszahnärztekammer als Vertreter der Bayerischen Landesuniversitäten. Im Herbst 1990 nahm er den Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik an der LMU München an. Mit ihm wechselten Herr Dr. P. Pospiech und Herr Oberarzt Dr. P. Rammelsberg nach München. Mittlerweile sind Prof. Dr. P. Pospiech und Prof. Dr. P. Rammelsberg die Lehrstuhlinhaber der Polikliniken für Zahnärztliche Prothetik an den Universitäten Homburg/Saar und Heidelberg. Bis zur Wiederbesetzung des Lehrstuhles übernahm Prof. Dr. U.-G. Tammoscheit die kommissarische Leitung der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik.

Mit Beginn des Wintersemesters 1991/92 übernahm Herr PD Dr. med. dent. G. Handel den Lehrauftrag für die klinischen Kurse und das Staatsexamen im Fach Zahnersatzkunde. Nach einem zweiten Lehrauftrag für das Sommersemester 1992 und der Teilnahme am Wiederbesetzungsverfahren erhielt Herr Prof. Dr. G. Handel den Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik. Seine offizielle Amtseinführung fand im Oktober 1992 statt.

Im Jahre 1999 habilitierte sich Herr Oberarzt Dr. M. Behr über glasfaser-verstärkte Composite und deren zahnmedizinische Anwendung. Seine Habilitationsschrift trug den Titel: "Festsitzender Zahnersatz aus faserverstärkten Compositen - Eine in-vitro Studie".

Im Juni 2004 erhielt Herr Oberarzt Dr. W. Zeiser vom Bayerischen Kultusministerium die Auszeichnung "Gute Lehre". Diese Auszeichnung wird vom Kultusminister seit 1998 an Dozenten mit besonders hervorragenden Lehrleistungen vergeben.

An der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik sind heute insgesamt 45 wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Mitarbeiter beschäftigt, die alle in den Aufgabenbereichen

Lehre, Forschung und Patientenbehandlung

tätig sind.
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 08.11.2012 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg