Home > Kliniken und Institute > Unfallchirurgie > Medizinische Leistungen
Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie

Medizinische Leistungen

Die Unfallchirurgie des Universitätsklinikums als einziges Haus der Maximalversorgung für Niederbayern / Oberpfalz ist als Keimzelle des Traumanetzwerkes im gesamten ostbayerischen Raum anerkannt. Das bedeutet, dass ein umfassendes Behandlungsspektrum für alle Eventualitäten vorgehalten werden muss. Insofern ist ein breites Spektrum nur durch Spezialisierung und Teambildung zu realisieren.

So werden in Spezialsprechstunden einzelne Segmente der Unfallchirurgie vertieft, wie die Wirbelsäulenchirurgie, die Chirurgie von Schulterverletzungen und -erkrankungen, der Schwerpunkt der Becken- und Hüftchirurgie und andere spezifische Regionen.
Die angestrebten Verbesserungen lassen sich u. a. durch eine Bildung von Behandlungsteams erreichen.

Die Teambildung hat mehrere Ziele:

• der Patient wird enger betreut (Kontinuität der Behandlung, Lebensqualität),
• die Leistung wird konstanter auf dem bereits vorhandenen, höchsten Niveau er-bracht (Qualität der Behandlung),
• die Perspektiven für die Mitarbeiter werden verbessert,
• durch die Profilbildung wird die Attraktivität der Klinik und Poliklinik gesteigert,
• unter den ökonomischen Rahmenbedingungen wird mehr Transparenz der Leistungserbringung erreicht.

Die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie ist in folgende klinische Zuständigkeitsbereiche gegliedert:

 

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 02.08.2016 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube