Home > Kliniken und Institute > Unfallchirurgie > Informationen für Ärzte > Traumanetzwerk Ostbayern
Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie

Traumanetzwerk Ostbayern

TNO

Die Traumaversorgung, insbesondere die Versorgung des Schwerstverletzten ist die Kernaufgabe des Fachgebietes Unfallchirurgie. Die Versorgungsqualität von Traumapatienten ist in Deutschland auf höchstem Niveau.

Um dieses Niveau zu halten und weiter zu steigern, hat die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) im Jahre 2006 das Weißbuch der Schwerverletztenversorgung, in dem die flächendeckende Bildung von Traumanetzwerken in Deutschland zur Verbesserung der Traumaversorgung vorgeschlagen wird, herausgegeben.

Der Arbeitskreis Umsetzung Weißbuch / Traumanetzwerk (AKUT) ist federführend und unterstützt die regionalen Initiativen bei der Gründung und Verwaltung des eigenen Netzwerks.

Der Aufforderung der DGU folgend, konstituierte sich in der Region Ostbayern das Traumanetzwerk Ostbayern (TNO). Ostbayern als "Flächenstaat" ist eine Region, in der im Besonderen die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Kliniken für das Outcome des Patienten entscheidend ist.

Demenstprechend partizipieren nahezu alle an der Trauma-versorgung beteiligten Kliniken am TNO.

Nach der Gründung am 6. Juli 2007 wurden Tätigkeitsfelder für das TNO festgelegt.

Krankenhäuser in Ostbayern
Krankenhäuser in Ostbayern
Rezertifizierung 2012
Rezertifizierung 2012
Ansprechpartner:
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 04.03.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg