Home > Kliniken und Institute > Unfallchirurgie > Informationen für Patienten > Stationärer Aufenthalt

Nach der Operation werden unsere Patienten auf der unfall-chirurgischen Station weiter betreut. Dort erfolgt auch die Röntgenkontrolle. Unsere Physiotherapeuten führen abschwellende Maßnahmen wie Lymphdrainage, Mobilisation und Gehtraining unter Teilbelastung mit Unterarmgehstützen durch. Bei guten Wundverhältnissen und ausreichender Mobilität (Teilbelastung mit Unterarmgehstützen, Treppensteigen) kann der Patient nach Hause entlassen werden. Uns ist dabei das Konzept der "seamless care", des nahtlosen Übergangs von der stationären zur ambulanten Weiterbehandlung, wichtig. Unsere Stationsassistentin händigt den bereits vorbereiteten Entlassungsbrief mit Bescheinigungen über den Aufenthalt, einem Termin zur ambulanten Wieder-vorstellung und mit Rezepten zur physiotherapeutischen Nachbehandlung aus. Falls der Patient keine Möglichkeit hat, sich von Angehörigen abholen zu lassen, organisiert sie außerdem den Transport nach Hause.

Mehr Info:
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 23.03.2012 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg