Home > Kliniken und Institute > Neuropathologie > Diagnostik > Tumorgewebsproben
Abteilung für Neuropathologie

Empfehlung zur Einsendung von Tumorgewebsproben

Für die neuropathologische Diagnostik bietet sich -besonders auch für externe Einsender- der (Post)-Versand der Tumorproben in Kunststoffgefäßen mit gepuffertem 10%-igen Formalin (4% Formaldehyd) an. Entsprechende bereits Formalin-befüllte Versandgefäße und voradressierte Versandbeutel werden als Serviceleistung auf Wunsch kostenlos gestellt und können entweder über unser Einsendeformular (untere Textzeile zum Ankreuzen) oder direkt über unser Sekretariat (Tel.: 0941/944-5150) angefordert werden. Das Tumorgewebe wird dann nach Eingang im Institut sachgemäß eingeschnitten und für die weitere histologische, immunhistochemische und molekulargenetische Untersuchung aufbereitet.

Für bestimmte molekularbiologische Zusatzuntersuchungen, z.B. die Untersuchung auf Allelverluste der chromosomalen Regionen 1p und 19q (siehe auch >Molekularpathologische Diagnostik) ist die zusätzliche Übersendung von Patientenblut (5ml EDTA-Blut) notwendig.

Für die neuropathologische Schnellschnittdiagnostik ist eine Übersendung von nativem (unfixierten) Tumorgewebe notwendig. Außerdem ist es für spezielle molekularpathologische Fragestellungen unter Umständen sinnvoll, uns einen Teil des Tumorgewebes nativ sofort nach der operativen Entfernung zukommen zu lassen bzw. unfixiert vor Ort einzufrieren und auf Trockeneis an uns weiterzuleiten. Wir beraten Sie gerne, in welchen Fällen dies notwendig erscheint.

Zur neuropathologischen Konsiliar- bzw. Referenzbegutachtung oder zur Durchführung weiterführender molekularbiologischer Untersuchungen ist die Übersendung von vorgefertigen Paraffinblöcken (automatische Rückübersendung nach Abschluß unserer Untersuchungen) bzw. Leerschnitten auf Immunhistochemieobjektträgern ebenfalls jederzeit möglich.

Bitte übersenden Sie die Gewebeproben unter Verwendung unseres Einsendescheines an die folgende Adresse:

Universitätsklinikum Regensburg
Abteilung für Neuropathologie                                         
Prof. Dr. Markus J. Riemenschneider                               
Franz-Josef-Strauß-Allee 11                                          
93053 Regensburg  

> Download Einsendeschein (Computer-ausfüllbares PDF)
(Interne Einsender sollten alternativ das Formular 210 der beleglosen Laboranforderungen verwenden.)

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 06.11.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg