Home > Kliniken und Institute > Neuropathologie > Diagnostik > Darmbiopsien
Abteilung für Neuropathologie

Empfehlung zur Einsendung von Darmbiopsien

Der neuropathologischen Untersuchung von Darmbiopsaten kommt in der Abklärung neuronaler Funktions- und Motilitätsstörungen des Gastrointestinaltraktes (Morbus Hirschsprung, intestinale neuronale Dysplasien sowie weitere Formen der Dysganglionosen) ein zentraler diagnostischer Stellenwert zu.

Darmbiopsien sollten je nach Fragestellung neben der Mucosa auch ausreichende Anteile der Submucosa (zur Darstellung des Plexus submucosus) und ggf. auch der Tunica muscularis (zur Darstellung des Plexus myentericus) enthalten.

Die genauen Entnahmestellen für die Biopsien sind sehr von der Fragestellung abhängig. Wir empfehlen jedoch die Entnahme von mindestens drei Biopsaten, die uns nativ (unfixiert!) in je einem separaten Einsendegefäß mit entsprechender Beschriftung (z.B. I = 1 cm, II = 3 cm und III = 5 cm ab ano) übersandt werden. Der Transport der Gewebeproben in die Neuropathologie sollte möglichst umgehend per Taxi oder Kurier erfolgen, um eine Austrocknung des Gewebes zu vermeiden. Wir bitten um telefonische Voranmeldung unter Tel. 0941 944-5150 zur zügigen Weiterverarbeitung in unserem Eingangslabor.

Das Material wird in unserem Labor dann entsprechend kryofixiert und spezialisierten enzymhistochemischen Untersuchungen (z.B. zur Bestimmung der Acetylcholinesterase-Aktivität) unterzogen.   

Bitte übersenden Sie die Gewebeproben unter Verwendung unseres Einsendescheines an die folgende Adresse:

Universitätsklinikum Regensburg
Abteilung für Neuropathologie                                         
Prof. Dr. Markus J. Riemenschneider                               
Franz-Josef-Strauß-Allee 11                                          
93053 Regensburg  

> Download Einsendeschein (Computer-ausfüllbares PDF)
(Interne Einsender sollten alternativ das Formular 210 der beleglosen Laboranforderungen verwenden.)

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 06.11.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg