Home > Kliniken und Institute > Neurochirurgie > Leistungsschwerpunkte > Wirbelsäulenchirurgie > Renaissance™-Robotertechnik
Wirbelsäulenchirurgie

Renaissance™-Robotertechnik

< zurück zu Wirbelsäulenchirurgie

Manche Krankheitsbilder erfordern eine Wirbelsäulenverschraubung, bzw. Wirbelsäulenversteifung. Dabei werden einzelne Wirbelkörper durch Knochenersatzmaterial, Schrauben und Stäbe miteinander verbunden.

Das Wirbelsäulenzentrum des UKR bietet seinen Patienten bei Wirbelsäulenverschraubungen die Operation mit dem Renaissance™-Verfahren an.

Operationen an der Wirbelsäule sind Präzisionsarbeit

Die Anwendung des Renaissance™-Systems trägt dazu bei, sowohl den Operationsablauf als auch die klinischen Ergebnisse zu optimieren. Die dreidimensionale Operationsplanung im Vorfeld ermöglicht es, besondere anatomische Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu finden. Auch die Größe benötigter Implantate (z.B. Schrauben) kann so im Vorfeld auf die individuellen Gegebenheiten der Patienten optimal abgestimmt werden. Darüber hinaus kann die genaue Vorplanung der Operation mit dem Renaissance™-System die intraoperativen Röntgenzeiten und damit die Strahlenbelastung während des Eingriffs ganz erheblich reduzieren.

 

Bericht des TVA Journals "Fokus Mensch" zum RenaissanceTM-Robotersystem und dessen Einsatz in der Wirbelsäulenchirurgie des UKR (Ausstrahlung: 11.04.2017)

< zurück zu Wirbelsäulenchirurgie

Mehr Info:
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 24.08.2017 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube