Home > Kliniken und Institute > Kieferorthopädie > Informationen für Patienten > Behandlungsspektrum > Behandlung von Schlafatemstörungen
Poliklinik für Kieferorthopädie

Behandlung von Schlafatemstörungen

< zurück zu Behandlungsspektrum

Schlafbezogene Atemstörung

Zahnärztliche Schlafmedizin

Schlafbezogene Atmungsstörungen, wie z.B. nächtliche Atemaussetzer, Schnarchen etc. betreffen viele Erwachsene, können aber auch bei Kindern auftreten.

Oft besonders störend ist das Schnarchen, bei dem durch die Atmung während des Schlafes die Weichteile im Hals zu flattern beginnen und ein zum Teil sehr lautes Schnarchgeräusch hervorrufen können.

Allgemeingesundheitlich gefährdend kann es insbesondere dann werden, wenn es beim Schlafen zum Verschluss der Atemwege mit kurzzeitigen Atemstillständen kommt (sog. Schlafapnoen).

Beim Erwachsenen kann beispielsweise ein sog. obstruktives Schlafapnoe/Hypopnoe-Syndrom durch nächtliche Atemstillstände, Tagesmüdigkeit und lautes Schnarchen gekennzeichnet sein. 

Schlafbezogene Atmungsstörungen erfordern eine exakte Diagnosestellung, die in einem interdisziplinären Team erfolgen sollte.

Nach der Diagnosestellung wird entschieden, welche Maßnahmen indiziert sind. Eine Behandlungsmöglichkeit sind die Unterkieferprotrusionsschienen.

Die Unterkieferprotrusionsschienen halten nachts den Unterkiefer in einer Vorschubposition und öffnen hierdurch die kollabierenden Luftwege. Sie sind inzwischen für manche schlafbezogenen Atmungsstörungen ein geeignetes Therapiemittel.

Problem ist die Rücklage des Unterkiefers mit teilweiser Verlegung der Atemwege.

 

Lösung ist die Positionierung des Unterkiefers in einer vorgeschobenen Lage und damit Öffnung der oberen Luftwege.

Beispiel für eine Unterkieferprotrusionsschiene

 

Die Betreuung unserer Patienten erfolgt in enger Kooperation mit den Kollegen aus der Klinik für Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde und der Poliklinik für Innere Medizin II.

 

Wenn eine Diagnosestellung  im Schlafmedizinischen Zentrum erfolgt ist und eine Unterkieferprotrusionsschiene empfohlen wird, werden Sie in die Poliklinik für Kieferorthopädie überwiesen.

Wir klären anschließend ab, ob die Anfertigung einer solchen Schiene möglich ist und klären Sie ausführlich auf (Terminvereinbarung in der Kieferorthopädie bitte bei Dr. Helmut Hösl, Anmeldung Tel. 0941 944-6096).

Sollten Sie weitere Informationen zu Therapiemöglichkeiten bei schlafbezogenen Atmungsstörungen sowie zu Unterkieferprotrusionsschienen haben, möchten wir Ihnen die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (www.dgzs.de) bzw. die Homepage  www.schlafapnoezahnmedizin.de  empfehlen. 

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in der Poliklinik für Kieferorthopädie in Verbindung zu setzen. 

 

< zurück zu Behandlungsspektrum

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 13.01.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg