Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Medizinische Leistungen > Zentrum für interventionelle Aortenklappentherapie > TAVI
Zentrum für interventionelle Aortenklappentherapie

TAVI

< zurück zu Zentrum für interventionelle Aortenklappentherapie

Patienten mit symptomatischer hochgradiger Aortenklappenstenose, die älter als 75 Jahren sind, haben oft nicht nur die Herzklappen-Erkrankung, sondern auch schwere Begleiterkrankungen. Eine Operation am offenen Herzen unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine ist daher mit einem besonders hohen Risiko verbunden. Hier ist nun der Einsatz des minimal-invasiven Verfahrens möglich geworden. 

Als minimal-invasive Zugangswege für die TAVI stehen am UKR zwei Möglichkeiten zur Verfügung: über die Herzspitze (transapikale TAVI) und über die Leiste (transfemorale TAVI). Am UKR werden alle kommerziell verfügbaren Klappentypen und –größen verwendet.

Schema einer transfemoralen TAVI (links) und einer transapikalen TAVI (rechts)
Schema einer transfemoralen TAVI (links) und einer transapikalen TAVI (rechts)
Zugang über die Leiste
Zugang über die Leiste

< zurück zu Zentrum für interventionelle Aortenklappentherapie

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 19.07.2016 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube