Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Medizinische Leistungen > Spezialambulanz Pulmonale Hypertonie > Pulmonale Hypertonie was ist das
Spezialambulanz Pulmonale Hypertonie

Pulmonale Hypertonie – was ist das?

< zurück zu Spezialambulanz Pulmonale Hypertonie

Der Blutdruck im Körperkreislauf, den die linke Herzkammer erzeugt, beträgt normalerweise etwa 120/80 mmHg, ihn kann man z.B. am Oberarm mit einer Blutdruckmanschette messen. Nach Passage der Organe fließt das sauerstoffarme Blut durch die Venen zurück zur rechten Herzkammer, die es mit einem niedrigen mittleren Druck von etwa 14 mmHg durch die Lungenschlagader in die Lunge pumpt, wo es wieder mit Sauerstoff angereichert wird. Steigt der mittlere Druck in der Lungenschlagader bei körperlicher Ruhe auf ≥ 25 mmHg an, spricht man von Lungenhochdruck oder Pulmonaler Hypertonie.

< zurück zu Spezialambulanz Pulmonale Hypertonie

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 31.05.2012 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg