Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Medizinische Leistungen > Schlaflabor

Schlaflabor der Universitätsklinik Regensburg

Im Schlaflabor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II der Universität Regensburg stehen drei Messplätze zur Abklärung sämtlicher Schlafstörungen zur Verfügung. Der stationären Diagnostik und/oder Therapie geht in der Regel eine ambulant vorgenommene Untersuchung durch einen niedergelassenen Lungenfacharzt oder Hals-Nasen-Ohrenfacharzt voraus, wodurch der Verdacht auf eine schlafbezogene Atemstörung formuliert wird.

Die Betreuung der Patienten erfolgt in enger Kooperation mit den Kollegen aus der HNO-Klinik, der Neurologie und Zahnklinik. Es besteht eine gut etablierte Zusammenarbeit mit weiteren spezialisierten Schlaflaboren in der Umgebung. Der Schwerpunkt der Schlaflabors an der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II liegt in der Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen (zentrales und obstruktives Schlafapnoe-Syndrom)

Diagnostik:

Therapie:

Bei nachgewiesener behandlungsbedürftiger schlafbezogener Atmungsstörung erfolgt bei fehlenden Kontraindikationen die Einleitung einer apparativen Behandlung mittels nicht invasiver Maskenbeatmung. Hierbei kommen die folgenden Verfahren zum Einsatz:

Bei leichteren Fällen werden auch in Zusammenarbeit mit der Zahnklinik alternative Therapieverfahren wie Unterkieferprotrusionsschienen geprüft.

Anmeldung:
Astrid Braune (Leitende MTA) Tel: 0941 944-7265
Isabel Haller Tel: 0941 944-7265
Schlafambulanz Tel: 0941 944-7310

Leitung:
Prof. Dr. med. Michael Arzt, Somnologe (DGSM), Tel: 0941 944-7281

Bei Rückfragen:
Prof. Dr. med. Michael Arzt Tel: 0941 944-7281
Astrid Braune Tel: 0941 944-7265

Mitarbeiter:
Prof. Dr. med. Michael Arzt
Astrid Braune
Isabel Haller

Mehr Info:
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 19.07.2013 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg