Home > Kliniken und Institute > Innere Medizin II > Informationen für Ärzte > Intensivmedizin > Akute kardiale Erkrankungen
Intensivmedizin

Akute kardiologische Erkrankungen

< zurück zu Intensivmedizin

Akute ischämische kardiale Erkrankungen werden schnellstmöglich einer invasiven Diagnostik und, wenn notwendig, interventionellen Therapie zugeführt. Hierfür sind optimale technische wie personelle Voraussetzungen gegeben; das Katheterlabor ist für die Akutintervention rund um die Uhr besetzt. Die "door to balloon"-Zeit wird durch präklinische Übermittlung des EKG's aus dem Notarztwagen (s. Foto) und Vorabinformation des Katheterteams minimiert.

Infolge der intensiven und engen Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Christof Schmid) kann bei Notwendigkeit unmittelbar eine operative Versorgung der Patienten erfolgen. Bei kardiogenem Schock oder kritischer Koronarperfusion wird perkutan eine intraaortale Gegenpulsation (IABP) angelegt.Ein kardiogenes Pumpversagen kann im Katheterlabor durch die Implantation eines veno-arteriellen pumpengetriebenen Kreislaufunterstützungssystems passager überbrückt werden.

< zurück zu Intensivmedizin

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 21.10.2008 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg