Home > Kliniken und Institute > Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde > Medizinische Leistungen > Schilddrüsen-Chirurgie
HNO-Klinik

Schilddrüsen-Chirurgie

Informationen zu den Stichwörtern:

  • Kropf
  • kalter Knoten
  • heißer Knoten
  • Kehlkopf-Nerv
  • Stimmbandlähmung
  • Nerven-Monitoring

Erkrankungen der Schilddrüse sind häufig. Die häufigste Schilddrüsenerkrankung ist der Kropf.

Eine operative Verkleinerung oder die Entfernung der Schilddrüse ist in folgenden Situationen notwendig:

  1. Die Schilddrüse ist zu groß (Kropf), sie kann die Luftröhre verdrängen oder komprimieren mit der Ausbildung einer Luftröhren-Stenose.
  2. Die Schilddrüse hat "kalte Knoten". Unter "kalten Knoten" versteht man Gewebebezirke, die an der Hormonbildung nicht mehr beteiligt sind. Diese Bezirke können eine Vorstufe einer bösartigen Schilddrüsenerkrankung sein.
  3. Beim autonomen Adenom (heißer Knoten) unterliegt die Schilddrüse nicht mehr der zentralen Steuerung. Umschriebene Schilddrüsenareale produzieren ununterbrochen zu viele Schilddrüsenhormone.
  4. Bösartige Schilddrüsentumoren.

Bei allen diesen vier Zuständen ist die teilweise oder vollständige Entfernung der Schilddrüse (mit und ohne Nebenschilddrüsen) erforderlich. Die enge Kooperation mit dem Nuklearmediziner ist für eine erfolgreiche Therapie ganz wichtig. Der Nuklearmediziner erstellt mit dem Szintigramm ein "funktionelles Bild" von der Schilddrüse.

Im Zentrum der Schilddrüsen-Chirurgie steht die Darstellung und die Schonung des Kehlkopf-Nerven (Rekurrenz-Nerv). Eine Verletzung dieses Nerven führt zu einer Stimmbandlähmung mit einer daraus folgenden Heiserkeit. Deshalb ist die genaue Präparation unter Erhalt des Kehlkopf-Nerven besonders wichtig.

Wir haben vor 10 Jahren ein Nerven-"Monitoring" des Kehlkopf-Nerven in Regensburg eingeführt. Während der gesamten Schilddrüsenoperation wird die muskuläre Aktivität direkt im Stimmband gemessen. Damit wird eine große Sicherheit zum Erhalt des Kehlkopf-Nerven erzielt.

Der stationäre Aufenthalt beträgt etwa 5-6 Tage. Nach einer Schildrüsen(teil-)entfernung ist die lebenslange Substitution mit einem Schilddrüsenhormon-Präparat notwendig.

Terminvereinbarung   
Allgemeine Ambulanz  Tel. 0941 944-9410 
Privatsprechstunde Prof. Dr. Jürgen Strutz:
Frau Geisenberger 
Tel. 0941 944-9406 
 
  
Zur Anreise, z. B. aus den Räumen Regensburg, München, Ingolstadt, Landshut, Nürnberg, Weiden, Erlangen, Hof, Bayreuth, Passau, Würzburg, Frankfurt, Stuttgart klicken Sie bitte auf den Link Anreise.
  
© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 09.10.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg