Home > Kliniken und Institute > Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation > Forschung > Studienzentrum für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (SPOH)
Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Studienzentrum für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (SPOH)

 

Alle Kinder in Deutschland mit einer onkologischen Erkrankung (z. B. einer akut lymphatischen Leukämie, ALL) werden standardisiert behandelt. Im Bereich der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie gibt es in Deutschland dazu mehr als vierzig Therapieoptimierungsstudien.

Zu den Hauptaufgaben des Studienzentrum für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (SPOH) zählen die Dokumentation sowie die Diagnostik.

 

Diagnostik:
Die gesamte hämatologisch-onkologische und Zell-Diagnostik wird durch die Mitarbeiter des SPOH betreut. Im Bereich SPOH-Diagnostik erfolgt die Probenaufarbeitung für zytomorphologische Untersuchungen. Zudem werden die Knochenmarkpunktionen von den MTA vorbereitet und begleitet. Dem Labor obliegt der Probenversand von Blut, Knochenmark, Gehirnwasser (Liquor), Lymphknoten, Tumoren und deren Präparate gemäß den Vorgaben der jeweiligen Therapiestudie.
 

Dokumentation:
Grundlage für die hohe Qualität der klinischen Forschung und der kontinuierlichen Entwicklung von Therapiestudien ist eine zeitnahe und vollständige Dokumentation der im Rahmen dieser Studien behandelten Kinder. Die Registrierung der Patienten in diese Studien erfolgt ebenso wie die Dokumentation durch die Mitarbeiter des Studienzentrums.

Studienportal Kinderkrebsinfo 

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 12.04.2016 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg