Home > Kliniken und Institute > Chirurgie > Medizinische Leistungen > Chirurgie der Leber und Gallenwege
Klinik und Poliklinik für Chirurgie

Chirurgie der Leber und Gallenwege im Rahmen des Viszeralonkologischen Zentrums

Liebe Patientinnen und Patienten,

Erkrankungen im Bereich der Leber und Gallenblase können eine Vielzahl von Ursachen zu Grunde liegen. Oftmals kann diesen mit vergleichsweise einfachen Mitteln begegnet werden, und der Patient kann schon nach einem relativ kurzen Krankenhausaufenthalt gesund wieder nach Hause entlassen werden. Gerade jedoch im Bereich der bösartigen Erkrankungen (Krebs) gilt es, mit höchster Expertise und der dazu nötigen Technik dem Patienten ein bestmögliches Angebot machen zu können, um alle Chancen einer Heilung auszuschöpfen.

Zusammen mit den Kollegen der anderen Fachdisziplinen können wir Ihnen hier vor Ort - im Universitätsklinikum Regensburg - ein Maximum an Expertenwissen bieten. Unsere Klinik hat aus diesem Grund eine Spezialsprechstunde für Tumoren der Leber und des Gallensystems eingerichtet.

Montag, 9:00 - 12:00 Uhr

Terminvergabe erfolgt jederzeit unter Tel. 0941 944-6810.

In dieser Sprechstunde können wir Sie umfangreich über alle Aspekte der Therapie von Leber- und Gallensystemtumoren, sowie Entzündungen und Steinleiden der Gallenblase beraten (Operation, Chemotherapie, Ernährungsberatung, Rehabilitation usw.). Zusätzlich werden in unserem Hause alle Erkrankungsfälle in einer interdisziplinären Tumorkonferenz besprochen, um gemeinsam mit den Fachkollegen der anderen Abteilungen (Innere Medizin, Radiologie, Strahlentherapie) eine für Ihren speziellen Fall maßgeschneiderte Therapie festzulegen.

 

 

Ansprechpartner

    Kontaktdaten
Priv.-Doz. Dr. Stefan Brunner Oberarzt
Priv.-Doz. Dr. Stefan Brunner

> Biografie
E-Mail: stefan.brunner@ukr.de
Priv.-Doz. Dr. Christina Hackl Oberärztin
Priv.-Doz. Dr. Christina Hackl

> Biografie
E-Mail: christina.hackl@ukr.de
Prof. Dr. Marcus Scherer, FACS, FEBS Leitender Oberarzt
Prof. Dr. Marcus Scherer, FACS, FEBS

> Biografie
E-Mail: marcus.scherer@ukr.de

 

Unsere Leistungen

Sie können sich mit allen chirurgischen Problemen im Bereich der Leber- und des Gallensystems an uns wenden. In der Sprechstunde für hepatobiliäre Chirurgie behandeln wir insbesondere Patienten mit:

Hepatozellulären Tumoren/Metastasen im Bereich der Leber

Es gibt eine Vielzahl von tumorösen Veränderungen im Bereich der Leber, die nicht selten bösartiger Natur sind (Krebs). Beispiele für bösartige Erkrankungen der Leber wäre das hepatozelluläre Karzinom, oder Absiedlungen anderer Tumoren in die Leber. An gutartigen Erkrankungen sind auszugsweise Zysten, Adenome, fokale noduläre Hyperplasie und Hämangiome zu nennen. Gerade im Falle bösartiger Tumore ist eine individuell angepasste Therapie mit verschiedenen Schritten notwendig (multimodale Therapie). Wir werden Sie hierzu in der Sprechstunde ausführlich beraten und Ihnen erklären, ob in Ihrem Fall vor oder nach der Operation zusätzlich eine Chemotherapie zu empfehlen ist.

Zusätzlich zur Standardtherapie nimmt unsere Klinik an verschiedenen internationalen Studien teil, um die Therapie der Lebertumore weiter zu verbessern. Selbstverständlich ist die Teilnahme an Therapiestudien freiwillig, sie kann aber eine zusätzliche Möglichkeit sein, um von neuartigen Therapien schon vor deren allgemeiner Einführung zu profitieren.

Erkrankungen des Gallensystems

Auch hier gibt es eine Vielzahl von Ursachen, die für Sie als Patienten in unterschiedlichster Weise zu Problemen führen können. Zu nennen sind dabei vor allem das Gallensteinleiden (Cholezystolithiasis), wie aber auch die weit selteneren Tumoren der Gallenblase und des übrigen Gallesystems. Hier gilt, wie bei den Erkrankungen der Leber beschrieben, dass Ihnen ein Expertenteam zu Seite steht, welches stets bemüht ist, das Bestmögliche für Ihre Gesundheit zu leisten.

Gallensteinleiden (Cholezystolithiasis)

Oft führen Steine im Bereich der Gallenblase zu erheblichen Problemen für den Patienten, die vor allem durch Schmerz gekennzeichnet sind. Meist ist es für den Patienten dann das Beste, die Gallenblase zu entfernen. Dafür stehen prinzipiell zwei Verfahren zu Verfügung: Die "offene", klassische Operation mittels eines Bauchschnittes, sowie die Entfernung mittels endoskopischer Technik (Schlüssellochoperation). Wann das jeweilige Verfahren für Sie die optimale Lösung darbietet, erklärt Ihnen der für Sie zuständige Operateur.

 

Unsere Erfahrung

Die Abteilung für Chirurgie des Universitätsklinikums Regensburg kann auf eine große Erfahrung in der Behandlung sowohl von Tumorleiden im Bereich der Leber und des Gallesystems, wie auch im Falle von Entzündungen und Steinleiden der Gallenblase zurückgreifen.

Auch fortgeschrittene Lebertumore können in vielen Fällen chirurgisch therapiert werden. Hierbei kommen neueste Techniken zum Einsatz. Zum Beispiel kann eine Kombination von chirurgischen und örtlich zerstörenden Maßnahmen wie beispielsweise der Radiofrequenzablation (Zerstörung von Tumoren durch Hitze) in bestimmten Fällen zu einer kompletten Tumorfreiheit führen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Röntgendiagnostik werden während der Operation modernste Ultraschalltechniken eingesetzt, mit Hilfe derer auch kleinste Tumore dargestellt werden können, die vor der Operation durch die üblichen Verfahren (Computertomographie, Kernspintomographie) nicht entdeckt wurden. Eine besondere Spezialität ist ein Verfahren, das in unserer Klinik entwickelt wurde, bei welchen in zwei kurz aufeinanderfolgenden Operationen auch ein fortgeschrittener Tumorbefall beider Leberhälften erfolgreich behandelt werden kann ("in situ-Split"-Operation). Des Weiteren können in geeigneten Fällen Lebertumore auch laparoskopisch (minimal-invasiv, "Schlüssellochtechnik") schonend entfernt werden, was zu in der Regel zu einer schnelleren Wiederherstellung der körperlichen Aktivität und kosmetisch besseren Ergebnissen führt.

Weiterhin hat unsere Klinik eine ausgewiesene Erfahrung in der Lebertransplantation (inklusiv Leber-Lebendspende), welche bei lebereigenen Tumoren (hepatozelluläres Karzinom) und gleichzeitiger Leberzirrhose eine sehr gute Therapieoption ist. In den letzten Jahren erhielten durchschnittlich 70 Patienten pro Jahr ein neue Leber an unserer Klinik. Dies garantiert für Sie ein Höchstmaß an Erfahrung und Sicherheit, wenn Sie sich uns mit Ihren Anliegen anvertrauen.

Die Expertise unserer Klinik in diesem Bereich wird zweimal jährlich in so genannten Masterclass-Kursen an leitende Chirurgen anderer Kliniken in Süddeutschland weitergegeben. Diese Kurse, die wechselhaft in der Universitätsklinik Tübingen und unserer Klinik abgehalten werden, bestehen aus theoretischen Unterrichtseinheiten und einem praktischen Training im OP. Der nächste Masterclass-Kurs findet im November in Tübingen statt.

Flyer Masterclass Leberchirurgie 2011 (PDF-Datei, 641 kB)

 

Das chirurgische Team bei der Arbeit - zum Einsatz kommt höchstmoderne Technik - wie beispielsweise die intraoperative kontrastmittelunterstützte Sonographie (siehe Bild).
Das chirurgische Team bei der Arbeit - zum Einsatz kommt höchstmoderne Technik - wie beispielsweise die intraoperative kontrastmittelunterstützte Sonographie (siehe Bild).

 

Wie geht es weiter ?

Bitte melden Sie sich mit allen bisher zur Verfügung stehenden Unterlagen in der Sprechstunde an (Leitstelle: Tel. 0941 944-6810).

In dringenden Fällen können Sie auch eine E-Mail an einen der Ansprechpartner schreiben. Hausärzte beraten wir gerne persönlich am Telefon (Rückruf über die Leitstelle).


© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 19.07.2017 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg
Facebook
Twitter
Youtube