Home > Kliniken und Institute > Chirurgie > Klinikteam / Mitarbeiter > Leitung > Marcus Scherer
Klinik und Poliklinik für Chirurgie

Prof. Dr. med. Marcus Scherer

< zurück zu Leitung

Oberarzt
Weitere Informationen über meine nachfolgend aufgeführten Tätigkeitsbereiche erfahren sie unter "Transplantationszentrum" und "Medizinische Leistungen" (Chirurgie der Leber und Gallenwege, Magen- und Speiseröhrenerkrankungen, Peritonealcarcinose und Sarkome).

Eigenes Motto
"medicus curat, natura sanat"

Geboren
20. Oktober 1968 in Aschaffenburg/Main

Persönliches
verheiratet, Kinder (Julian geb. 2001, Jasmin-Sophie geb. 2005)
Freizeit: Tennis, Ski, Wandern, Musik, Schweiz, USA

Studium
1988-95 Humanmedizin, J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main
Auslandsaufenthalt 1995: Universitè R. Dècartes, Hôspital Necker, Dèpartement d'Anesthèsiologie et rèanimation und SAMU de Paris (Service d'Aide Medical Urgent), Paris, Frankreich (Prof. Dr. C. Barrier)

Promotion
1995 Zentrum der Anaesthesiologie und Wiederbelebung
Klinikum der J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main
(Direktor: Prof. Dr. R. Dudziak) unter der Leitung von Prof. Dr. M. Behne.
Titel: "Die Bestimmung der atemdepressiven Wirkung eines neuen Analgetikums (Mr 2264 Cl)
im Vergleich zu Morphin und Placebo an gesunden Probanden"magna cum laude

Habilitation
2005 Venia legendi im Fach Chirurgie.
Titel: "Untersuchungen zur Therapie präsensibilisierter Empfänger in der Organtransplantation: Spenderspezifische Immunsuppression mittels Gentherapeutischer Expression löslicher MHC Klasse I Antigene"
2011 APL Professur

Facharztweiterbildung
12/1995-06/1997
AiP, Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Universität Regensburg
(Prof. Dr. K.-W. Jauch)
01/1997-01/1999
Research Fellowship an der University of South Alabama
Dept. of Clinical Laboratory Sciences
Direktor: Prof. Dr. W. J. Korzun
Labor: Prof. Dr. E. K. Geissler, Mobile, AL, U.S.A
Themengebiet:
Transplantationsimmunologie nach Herz- und Lebertransplantation:
Toleranzinduktion im Empfänger unter gentherapeutischer Expression löslicher, spenderspezifischer MHC Klasse I Antigene im Empfänger, Therapie einer hyperakuten Abstoßungsreaktion.
seit 1999 Ausbilder- und Ausbildung hands on Transplantationschirurgie und Organentnahmeteam der Deutschen Transplanatationsgemeinschaft und der European Society of Organ Transplantation (ESOT)
seit 01/1999 Assistent der Klinik und Poliklinik für Chirurgie
(Direktoren: Prof. Dr. H. J. Schlitt seit 2003, Prof. Dr. K.-W. Jauch)
2003 Facharzt für Chirurgie
2004-2005 Oberarzt für Allgemeinchirurgie, Notfall- und Intensivmedizin
2005 Habilitation (s.o., ausgezeichnet mit dem Rudolf-Pichlmayr-Preis, wichtigster Preis der Deutschen Transplantationsgesellschaft)
seit 2005 Ärztlicher Leiter interdisziplinäre Notaufnahme
2006 Oberarzt (Allgemein, Viszeral, Transplant) an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Schwerpunkt oberen Gastrointestinaltrakts, hepatobiliäre- und Pankreaschirurgie sowie viszerale Transplantation
seit 2007 Leitung Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts, hepatobiliäre- und Pankreaschirurgie sowie des Bereichs viszerale Transplantation inklusive Lebertransplantation, Leber-Lebendspende, Split-Lebertransplantation, Kindertransplantation, Nieren-Lebendspende und Nieren-Pankreas Transplantation (Kollegialsystem)
2008 Europäischer Facharzt für Transplantationschirurgie und Organentnahme (UEMS)
2008 Ernennung zum Fellow of the European Board of Surgery (FEBS) und Fellow of the Division of Transplantation der UEMS
2009 ESOT Split Liver Course der ESOT
2009 Ernennung zum Fellow of the American College of Surgeons (FACS)
seit 2009 klinischer Zusatzschwerpunkt Multiviszerale Resektionen bei Sarkom oder Peritonealcarcinose, laparoskopische Leberchirurgie
seit 2010 klinischer Zusatzschwerpunkt Endokrine- und Minimalinvasive Chirurgie
seit 2011 ständiger stellvertretender Leitender Oberarzt (Kollegialsystem)
12/2011 APL Professur

Qualifikationen
Facharzt für Chirurgie
Europäischer Facharzt für Transplantationschirurgie und Organentnahme (UEMS)
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Fachkundenachweis Rettungsdienst
Zusatzbezeichnung Leitender Notarzt
Prüfarzt für klinische Studien
Fachkunde Strahlenschutz
Bluttransfusionsbeauftragter und Verantwortlicher

Exekutive Organisationsfunktionen Universitätsklinikum Regensburg:
seit 2000 Leiter und Sprecher der chirurgischen Notärzte
seit 2001 Leiter und Lehrbeauftragter Fachweiterbildung Funktionsdienste für den Schwerpunkt Operationspflege (DKG)
seit 2001 Leiter der chirurgischen Weiterbildung (Ärzte und Pflege)
2004/2005 Oberarzt für Allgemeinchirurgie, Notfall- und Intensivmedizin
seit 2005 Chirurgischer Leiter und Mitglied der Hygiene-, Labor- und Datenverarbeitungskommission
seit 2005 stellv. Geschäftsführender Arzt der ANU (AG Notärzte UKR)
seit 2005 ständiger Vertreter des OP Koordinators
seit 2005 Leitung chirurgische Infektiologie/Antibiotikatherapie
seit 2005 Vorsitzender der Gewebekommission
seit 2005 Ärztlicher Leiter interdisziplinäre Notaufnahme, Chirurgie
seit 2006 Oberarzt für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie, ärztliche Leitung der Viszeralchirurgischen Stationen 56/57 und 48 mit Schwerpunkt oberer Gastrointestinaltrakt, hepatobiliäre- und Pankreaschirurgie und Transplantation
seit 2007 stellvertretender Lehrbeauftragter
seit 2007 Leiter der Lebertransplantationssprechstunde
seit 2007 Leitung Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts sowie hepatobiliäre- und Pankreaschirurgie und Leitung des Bereichs viszerale Transplantation inklusive Leber-Lebendspende, Kindertransplantation, Nieren-Lebendspende und Nieren- Pankreastransplantation (Kollegialsystem)
seit 2008 Gewähltes Mitglied der Klinikumskonferenz des Klinikumvorstandes
seit 2008 Leitung chirurgisches Qualitätsmanagement
seit 2008 Einführung und Leitung "Case-Manager Chirurgie"
seit 2011 Mitglied der Ethik-Kommission (Berufung durch Landesministerium/Bayerische Landesregierung)
seit 2011 Leiter und Verantwortlicher für Studenten im Praktischen Jahr (PJ)
seit 2011 ständiger stellvertretender Leitender Oberarzt (Kollegialsystem)

Exekutive Organisationsfunktionen (inter-)national:
seit 2007
Delegierter Eurotransplant für Lebertransplantation
seit 2008 Mitglied des Fachbeirats Deutsche Stiftung Organtransplantation (Region Bayern)
seit 2009 Reviewer für das Journal "Transplantation International" (Offizielles Journal der European Society of Organtransplantation)
seit 2009 stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft "Öffentlichkeitsarbeit Organspende" der Deutschen Transplantationsgesellschaft
seit 2010 gewähltes Mitglied und Vorstand des "Wissenschaftlichen Beirats" der Deutschen Transplantationsgesellschaft
seit 2010 gewählter Sekretär und Vorstand der "Organkommission Leber" der Deutschen Transplantationsgesellschaft
2010 Kongresssekretär des 21. Nationalen Workshop für klinische und experimentelle Lebertransplantation und Hepatologie, Wilsede
2010 Reviewer of "Journal of Transplantation"
2010 Associate Councillor of the German Executive-Chapter of FACS
2011 Reviewer of "Journal of Hepato-Biliary-Surgery"
2011 Kongresssekretär des Jahreskongresses der DTG 2011 in Regensburg
2011 EPLAT - Member of Ethical, Legal and Psychosocial Aspects of Organ Transplantation
2011 Eurotransplant: Member of German Liver Committee, Auditor of the German Non-Standard-Exceptions of MELD
2011 Mitglied der Bundesfachgruppe Qualitätssicherung Lebertransplantation (AQUA-Institut)

Ökonomische Qualifikation, MBA:
WS2010-SS2012

Studiengang Master of Health Business Administration (MBA) der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Masterarbeit und Abschluss SS 2012

Auszeichnungen
2006 Gerd-Hegemann-Stipendium der Vereinigung der Bayerischen Chirurgen (VBC) verliehen auf der 83. Jahrestagung der VBC
2004 Rudolf-Pichlmayr-Preis der Deutschen Transplantationsgesellschaft, verliehen auf der 13. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft in Kiel
2004 Young Investigator Award, American Transplant Congress, Boston (Co-Author)
2002 Hoffmann-La-Roche Transplantations-Stipendium, verliehen auf der 11. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft in Hannover
2000 Walter-Brendel-Transplantations-Stipendium, verliehen auf der 9. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) in Regensburg
1998 Young Investigator Award zum Besuch des XVII. Kongresses der International Transplantation Society, Montreal, Canada
1997 Scholarship Award des International College of Surgeons (Chicago, IL, U.S.A.)

Klinische Schwerpunkte
Transplantationschirurgie (inkl. Lebendspende und Kinderlebertransplantation)
Viszeralchirurgie
Hepato-Pankreatiko-Billiäre Chirurgie
Chirurgische Onkologie
Notfallmedizin, Intensivmedizin
Qualitätsmanagement

Forschungsgebiete
Transplantationsimmunologie
Gentherapie (Expression löslicher, spenderspezifischer MHC Klasse I Antigene) in der Organtransplantation zur Toleranzinduktion
Translationelle Forschung zur Toleranzinduktion
Strategien zur Allokationsgerechtigkeit (MELD-Allokation)
Strategien zur individualisierten, maßgeschneiderten Immunsuppression (inkl. Prävention von Malignomen)
Strategien zur Protektion der Nierenfunktion
Diagnostik und Therapie von Lebertumoren (insbesondere HCC, chromosomale Instabilität von Adenomen)

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Transplantationsgesellschaft
Vereinigung der Bayerischen Chirurgen e.V.
Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
The Transplantation Society
International Liver Transplantaion Society (ILTS)
Fellow of the European Board of Surgery (FEBS) und Fellow of the Division of Transplantation der UEMS (Union Europeenne des Medicins Specialistes)
Fellow of the American College of Surgeons (FACS)

Sonstiges
Organisation Kongresse/Meetings:
(HV=Haupt-Verantwortlicher, MV=Mit-Verantwortlicher)
03/2000 1st Regensburg Immunology Meeting - Symposium on Soluble MHC, immunoregulation and Tolerance in Transplantation (HV)
07/2000 Annual Meeting of the Bavarian Society of Surgeons, July, Regensburg (MV)
10/2000 Annual Meeting of the German Society of Transplantation, Regensburg (MV)
03/2002 2nd Regensburg Immunology Meeting - Symposium on Soluble MHC, immunoregulation and Tolerance in Transplantation (HV)
03/2005 3rd Regensburg Immunology Meeting – Symposium on Immunoregulation, Tolerance and Cancer in Transplantation (HV)
07/2006 Annual Meeting of the Bavarian Society of Surgeons, Regensburg (MV)
03/2007 II.Update Livertransplantation, Transplant Centre Regensburg (HV)
10/2007 III. Update Livertransplantation, Transplant Centre Regensburg (HV)
03/2008 IV. Update Livertransplantation, Transplant Centre Regensburg (HV)
10/2008 V. Update Livertransplantation, Transplant Centre Regensburg (HV)
11/2008 Jährlicher Workshop der Leitenden Ostbayerischen Chirurgen (HV)
12/2009 VI. Update Livertransplantation, Transplant Centre Regensburg (HV)
03/2010 Jährlicher Workshop der Leitenden Ostbayerischen Chirurgen (HV)
06/2010 21. Workshop für klinische und experimentelle Lebertransplantation und Hepatologie, Wilsede, wissentschaftlicher Sekretär (HV))
03/2011 Jährlicher Workshop der Leitenden Ostbayerischen Chirurgen (HV)
03/2011 1. Süddeutsches Masterclass Leberchirurgie (HV)
10/2011 Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft, Regensburg, Tagungssekretär (MV)
12/2011 2. Süddeutsches Masterclass Leberchirurgie (HV)

Dissertationen:
2002
    Student/in: Sandra Herbrig
Titel der Dissertation: Retrospektive Untersuchung zur Risikoanalyse bei operativer Therapie der Divertikulitis (magna cum laude)
2002     Student/in: Maximilian Gierl
Titel der Dissertation: Retrospektive Analyse zur differenzierten Therapie maligner Weichteiltumore (magna cum laude)
2007     Student/in: Alexander Krömer
Titel der Dissertation: "Therapeutische Potenz adenoviral-exprimierter, löslicher MHC-Klasse I Antigene in der Organtransplantation im Rattenmodell" (Bewertung: "summa cum laude")
Dissertation ausgezeichnet mit Reisestipendium der "Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie” für den Deutschen Chirurgen-kongresses 2007 in München: Dissertationspräsentation in der Sitzung "Die Besten für die Viszeralchirurgie”
2009     Student/in: Sebastian Richter
Titel der Dissertation: Vergleich der Immunsuppressiva Rapamycin und Ciclosporin A: Auswirkungen auf Transplantatabstossung und Tumorwachstum im Tiermodell (Bewertung: magna cum laude)

Klinische Forschung/Forschungsförderung:
multiple multicenter Trials/Studien als Principle Investigator, Co-Principle-Investigator, Co-Investigator oder Medical Monitor, Grundlagenforschung
1997-1998 Effect of in vivo soluble allo-MHC class I gene transfer on humoral immunity, University of South Alabama Research Council
1997
Scholarship Award, International College of Surgeons, Chicago U.S.A.
1999-2001 Potential immunosuppressive effects of soluble MHC class I antigens in heart transplantationAmerican Heart Association
1999 Use of soluble donor MHC class I molecules to prevent hyperacute rejection in sensitized organ allograft recipients             DFG (RE 287/33-1, Gastprofessur Prof. E.K. Geissler)
1999-2002 Investigation of potential immunosuppressive effects induced by simultaneous administration of donor-specific soluble MHC class I antigen and rapamycin, Wyeth-Pharma
1999-2000 Neues Therapiekonzept zur Behandlung einer hyperakuten Abstoßungsreaktion in präsensibilisierten Organempfängern: mittels Expression löslicher Spender-MHC Klasse I Antigene im Empfänger, Regensburger Forschungsförderung in der Medizin ReForM A der Universität Regensburg
2000 Walter-Brendel-Transplantationsstipendium der Deutschen Transplantationsgesellschaft
2001-2004 Induktion spenderspezifischer Immunosuppression / Toleranz durch Expression von löslichem Allo-MHC Klasse I Antigens mittes adenoviralem Vektorsystem, DFG (GR 1478/3-1, 3-2)
2002 Hoffmann-La-Roche Transplantationsstipendium der Deutschen Transplantationsgesellschaft
2003-2005 The effect of MMF on tumor development in mice, Roche-Pharma
2004-2006/7 Zell-vermittelte Regulation von Toleranz und Immunität, Regensburger Forschungsförderung in der Medizin ReForM C, A5 der Universität Regensburg
2002-2003 Multicenter clinical study "Clinical use of Monosyn in abdominal surgery" investigating the comparison of the monofilament surgical thread Monosyn versus Biosyn in abdominal surgery
2004-2005 Spenderspezifisches Therapiekonzept zur Behandlung präsensibilisierter Organempfänger: adenovirale Expression löslicher Spender-MHC Klasse I Antigene im Empfänger zum Zeitpunkt der Organtransplantation, Regensburger Forschungsförderung in der Medizin ReForM B der Universität Regensburg
2008-2009 DISPACT Trial: Chirurgische Technik der Pankreaslinksresektion
seit 2008 PATRON Study (A Pilot Study to Determine the Safety and Efficacy of Induction-Therapy, De Novo MPA and Delayed mTOR-Inhibition in Liver Transplant Recipients with Impaired Renal Function), ROCHE-Pharma
seit 2009 LOBSTER - Liver observational study to assess the effect of CellCept therapy on clinical outcomes in liver transplant patients, ROCHE-Pharma
2010-2012 ChroPac Trial: Chirurgische Technik der Pankreaslinksresektion bei chronischer Pankreatitits
2010-ongoing PIONEER STUDY, a Prospective, multi-center, open label, non-randomized study to Investigate the safety and perfOrmance of the Automated Fluid ShuNt in patiEnts with ascitEs and diuretic Resistance, NOVA-SHUNT
2010-ongoing SAVE-ABDO; A Multinational, Multicenter, Randomized, Number: EFC6520
Double Blind Study comparing the Efficacy and Safety of AVE5026 with enoxaparin for the Prevention of Venous Thromboembolism in Patients Undergoing Major Abdominal Surgery, SANOFI-AVENTIS
2010-ongoing PASS-Zutectra, "Zutectra-HBIg home self-treatment in liver transplanted patients - Non interventional post authorisation safety study", BIOTEST
2012-ongoing PERIMAX-Study
Perioperative FOLFOXIRI and bevacizumab compared with postoperative FOLFOX in patients with resectable liver metastases from colorectal cancer. A randomized, multidisciplinary DGAV(CAO-V/CALGP)/AIO phase II trial.
Sponsor: Universität Regensburg, Multicenterstudie
Status: Planung
2012-ongoing PANTHER-Study
Perioperative Chemotherapy with FOLFOX plus Cetuximab versus adjuvant FOLFOX plus Cetuximab for patients with resectable liver metastasis of colorectal carcinoma.
Sponsor: Charité, Universitätsmedizin Berlin
Status: Planung
2010-ongoing STORM-Study
Eine randomisierte, doppelblinde, placebo-kontrollierte Phase III-Studie zu Sorafenib zur adjuvanten Behandlung von hepatozellulärem Karzinom nach chirurgischer Resektion oder lokaler Ablation
Sponsor: Bayer HealthCare AG
Status: rekrutierend
2010-ongoing SPACE-Study
A Phase II randomized; double blind, placebo-controlled study of sorafenib or placebo in combination with transarterial chemoembolisation (TACE) perforemd with DC bead and doxorubicin for intermediate stage hepatocellular carcinoma
Sponsor: Bayer HealthCare AG
Status: rekrutierend
2011-ongoing Diamond-Study
A multicenter, three arm, randomized, open label clinical study to compare renal function in liver transplant recipients receiving an immunosuppressive regimen of Advagraf (Immediateliy or delayed post-transplant) and MMF with or without a monoclonal Anti-IL2R Antibody (Basiliximab).
Sponsor: Astellas
Status: rekrutierend
2010-Ongoing Advagraf Zulassungsstudie
Clinical study comparing FK506 and FK 506MI (Astellas) in LTX patients, inclusively bridging study.
Sponsor: Astellas
Status: rekrutierend
bis 2010 Perfusionsstudie
Prospektiv randomisierte Multicenterstudie zum Vergleich der Leberkonservierung mit HTK-Lösung durch Aortenperfusion gegenüber HTK-Lösung durch Aortenperfusion und ex-situ Nachperfusion
Sponsor: Universität Mainz
Status: Closed, Follow-Up
bis 2010 CRAD001-H2304 Everolimus-Zulassungsstudie
A 24 month, multi-center, open-label, randomized, controlled study to evaluate the efficacy and safety of concentration-controlled everolimus to eliminate or to reduce tacrolimus compared to tacrolimus in de novo liver transplant recipients.
Sponsor: Novartis
Status: Closed, Follow-Up
2011-ongoing RECOPANC-Study
Pancreatogastrostomy (PG) versus pancreatojejunostomy (PJ) for RECOnstruction after partial PANCreatoduodenectomy – A randomized controlled trial
Sponsor: Deutsches Krebszentrum Heidelberg
Status: rekrutierend
2011-0ngoing AE B071B (Sotrastaurin)
A 24-month randomized, multicenter study, evaluating efficacy, safety, tolerability and pharmacokinetics of sotrastaurin (STN) combined with tacrolimus (TAC) vs. a tacrolimus/Mycophenolate Mofetil (MMF)-based control regimen in de novo liver transplant recipients.
Sponsor: Novartis
Status: laufend
2011-0ngoing BUILT_01 A   3-Armed Prospective Randomized Controlled, Open-Labeled Phase III Trial to Evaluate Late Introduction of Cyclosporine or Everolimus versus a 5-day Delay of Cyclosporine in Combination with MMF in Liver Transplant Recipients with MELD-Scores ≥ 25.
Sponsor: Universität Regensburg
Unterstützung: Novartis
2005-2012 International, multicenter "SiLVER Study" (a prospective randomised, open-labeled, trial comparing Sirolimuscontaining versus mTOR-inhibitor-free immunsuppression in patients undergoing liver transplantation for hepatocellular carcinoma), Medical Monitor (Leitung Prof. Geissler, Regensburg)
2010-2013 ONE Study: internationale Multicenterstudie zur Toleranzinduktion durch Stammzellen nach Nierenlebendspende (EU Projekt, Leitung Prof. Geissler, Regensburg)

< zurück zu Leitung

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 26.09.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg