Home > Kliniken und Institute > Augenheilkunde > Informationen für Patienten > Refraktive Chirurgie > Operationstechniken > LASIK
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

LASIK

< zurück zu Operationstechniken

(Laser in situ Keratomileusis)

Bei dem LASIK-Verfahren wird vor der Excimer-Laser-Behandlung ein Schnitt in ca. 1/3 der Dicke der Hornhaut gelegt.

Klinische Erfahrung seit 1993

Der Operateur benutzt eine Art Hobel, um ein Hornhautläppchen zu schneiden, welches an einer Stelle fest mit der Hornhaut verbunden bleibt.
Der Operateur benutzt eine Art Hobel, um ein Hornhautläppchen zu schneiden, welches an einer Stelle fest mit der Hornhaut verbunden bleibt.
Dieses Läppchen wird zurückgeklappt.
Dieses Läppchen wird zurückgeklappt.
Anschließend wird - genau wie bei LASEK und PRK - eine Abtragung von Hornhautgewebe vorgenommen.
Anschließend wird - genau wie bei LASEK und PRK - eine Abtragung von Hornhautgewebe vorgenommen.
Nach der Laserbehandlung wird das Hornhautläppchen wieder zurückgeklappt.
Nach der Laserbehandlung wird das Hornhautläppchen wieder zurückgeklappt.

< zurück zu Operationstechniken

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 25.09.2014 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg