Home > Kliniken und Institute > Anästhesiologie > Klinikteam / Mitarbeiter > Pflegedienst > Abteilungsspiegel
Fachpflege Anästhesie

Abteilungsspiegel

< zurück zu Pflegedienst

Geleitet wird die Abteilung durch Herrn A. Spandl und seiner Stellvertretung Frau H. Lehner. Mittelbar durch den OP-Koordinator Herrn A. Neumeyer vertreten, untersteht dieser Bereich wie alle Pflegebereiche des Klinikums, der Pflegedirektion.

Die Abteilung verfügt über 55,5 Planstellen die im Jahresmittel zu 94% besetzt werden konnten. Durch Inanspruchnahme von Teilzeitmodellen und der Einbindung in die hausinterne Weiterbildung für interdisziplinäre intensivmedizinische und anästhesiologische Fachpflegekräfte verfügt die Abteilung über 64 Mitarbeiter. Die Verteilung beträgt im Detail; 47% Vollzeitkräfte, 8,9% der MA arbeiten 87,5% einer Vollzeitstelle, 29% der MA arbeiten 75%, 18,3% zu 50% und 2,5% arbeiten 25%.

35 (54,7%) Mitarbeiter der Abteilung sind Fachpflegekräfte. 22 (34,3%) sind examinierte Krankenpflegekräfte. 11 % unserer Stellen im Pflegebereich sind durch Teilnehmer der Fachausbildung besetzt. 3 Mitarbeiter unterstützen den Pflegebereich logistisch in angelernter Tätigkeit mit langjähriger Erfahrung.

Lange Bindung an die Abteilung und Berufserfahrung erzeugen ein gutes Betriebsklima. So sind 37,7% unserer MA länger als 10 Jahre in der Abteilung. 18,8% der MA sind zwischen 5 und 10 Jahren, und immerhin 11,3% zwischen 3 und 5 Jahren in der Abteilung. Der daraus resultierende Altersdurchschnitt liegt bei 40,7 Lebensjahren. 

Der Hauptteil des elektiven Operationsaufkommens wird zwischen 8:00 und 16:00 Uhr abgewickelt. Daher entfällt der größte Teil unserer Dienstzeitmodelle auf genau diesen Kernarbeitsbereich. Notfälle und unaufschiebbare Eingriffe finden jederzeit und möglichst zeitnah statt. Um auch diesen Arbeitsanfall adäquat bedienen zu können, hält die Abteilung verschiedene Spätdienstmodelle vor. Nachts, an Wochenenden und an Feiertagen erledigen 3 Teams im Bereitschaftsdienst anfallende Aufgaben. Aufgrund der permanent gestiegenen Anforderungen zu Nachtzeiten wird während der Woche 1 regulärer Nachtdienst gestellt.

Die Anforderungen an den Bereitschaftsdienst unterliegen starken Schwankungen und betrugen im Jahresmittel (2008) 43,5%.

< zurück zu Pflegedienst

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 28.04.2009 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg