Home > Kliniken und Institute > Anästhesiologie > Informationen für Ärzte > Intensivmedizin > Operative Intensivstation 90
Klinik für Anästhesiologie

Intensivstation 90

< zurück zu Intensivmedizin

Die Intensivstation 90 versorgt vorwiegend perioperative Patienten, Patienten mit ARDS und polytraumatisierte Patienten. Kernkompetenzen sind konventionelle und extrakorporale Beatmungs- bzw. Lungenersatzverfahren sowie die intensivmedizinische Versorgung von Leber-, Nieren- und Pankreas-transplantierten Patienten. Dabei kommen rund um die Uhr alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren der modernen Intensivmedizin zur Anwendung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Sonografie. Zur Versorgung von Patienten mit multiresistenten Erregern sind mehrere Einzelzimmer vorhanden.

Es werden jährlich ca. 1.500 Patienten versorgt, die durchschnittliche Belegung liegt bei über 80 %.

15 Ärzte in Weiterbildung der Kliniken für Chirurgie und Anästhesiologie arbeiten im 12-Stunden-Schicht-System und werden von 8 Fachärzten für Anästhesiologie und Chirurgie ausgebildet. Die Leiter der Intensivstation besitzen die jeweils spezifischen Weiterbildungsermächtigungen. Auf der Station werden Studenten im klinischen Studienabschnitt sowie im Praktischen Jahr ausgebildet.

Wissenschaftliche Schwerpunkte sind neben der Sonografie in der Intensivmedizin extrakorporale Lungenersatzverfahren bei perioperativen Patienten (AG Redel/Bein), Biomarker bei Niereninsuffizienz (AG Göcze), medizininformatische Dokumentation (AG Creutzenberg) und medizinethische Fragestellungen (AG Bein). Die Oberärzte der Station sind wissenschaftlich national und international intensiv vernetzt, publizieren regelmäßig Monographien und Beiträge in renommierten Zeitschriften und sind mit Vorträgen auf regionalen, nationalen und internationalen Kongressen präsent.

Möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um uns einen Patienten zur Übernahme vorzustellen, oder um bei polytraumatisierten bzw. perioperativen Patienten mit ARDS die Indikation zur ECMO-Therapie prüfen lassen, erreichen Sie den zuständigen Oberarzt jederzeit unter der Telefonnummer 0941 944-6881.

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik "Medizinische Leistungen".

< zurück zu Intensivmedizin

© Universitätsklinikum Regensburg | Impressum | Disclaimer
Letzte Aktualisierung: 20.10.2015 | Online-Redaktion
Patienten/Besucher
Einweiser
Studierende
Wissenschaftler
Über uns
Beruf und Karriere
Universität Regensburg